Pensionsfonds

Betriebliche Altersversorgung (bAV) mit Renditechancen

Der Pensionsfonds ist eine rechtlich selbstständige Versorgungseinrichtung und vom Unternehmen unabhängig. Er bietet Ihren Mitarbeitern die Möglichkeit, von den Renditechancen der Kapitalmärkte zu profitieren. Als Arbeitgeber können Sie mit dem Pensionsfonds Steuern und Lohnnebenkosten sparen.

Ihre Vorteile mit einem Pensionsfonds

  • Lohnnebenkosten- und Steuerersparnis
  • Geringer Verwaltungsaufwand
  • Keine Ausweisung in der Unternehmensbilanz
  • Verbesserung Ihres Images und der Mitarbeiterbindung
  • Flexibilität bei der Finanzierung der Beiträge
  • Reduzierte Beiträge für den Pensions-Sicherungs-Verein zur Insolvenzsicherung
  • Ein finanzstarker Partner an Ihrer Seite: die Genossenschaftliche FinanzGruppe Volksbanken Raiffeisenbanken

Pensionsfonds: Renditechancen nutzen

Im Gegensatz zu den anderen sogenannten Durchführungswegen für die betriebliche Altersversorgung (bAV) hat der Pensionsfonds weniger strenge Kapitalanlagevorschriften. So kann er stärker von den Chancen der Kapitalmärkte profitieren. Als rechtlich selbstständige Einrichtung unterliegt er aber dennoch der staatlichen Versicherungsaufsicht. Damit ist er für Ihre Mitarbeiter eine attraktive Form der betrieblichen Altersversorgung.

Von Flexibilität und Einsparmöglichkeiten profitieren

Mit einem Pensionsfonds genießen Sie Flexibilität bei der Finanzierung der Beiträge. Diese können von Ihnen als Arbeitgeber übernommen oder von Ihren Arbeitnehmern durch Entgeltumwandlung gezahlt werden. Auch eine Mischform ist möglich. Durch die Entgeltumwandlung, bei der Ihre Mitarbeiter Teile ihres Bruttogehalts in Beiträge zum Pensionsfonds umwandeln, sparen Sie Lohnnebenkosten. Ihre Beiträge können Sie zudem als Betriebsausgaben steuerlich absetzen. Profitieren Sie darüber hinaus von reduzierten Beiträgen an den Pensions-Sicherungs-Verein zur Insolvenzsicherung.

Mitarbeiterbindung und Imagepflege

Arbeitnehmer haben einen gesetzlichen Anspruch auf Entgeltumwandlung im Rahmen der betrieblichen Altersversorgung. Allerdings legen Sie als Arbeitgeber den Durchführungsweg fest. Neben dem Pensionsfonds gibt es noch die Pensionskasse, Direktversicherung, Direktzusage und Unterstützungskasse. Das Angebot einer betrieblichen Altersversorgung zeugt von Wertschätzung und Fürsorge. Es bindet Ihre Mitarbeiter stärker an das Unternehmen. Durch den Pensionsfonds zeigen Sie soziale Verantwortung und verbessern gleichzeitig das Image Ihres Unternehmens.

Lassen Sie sich zum Pensionsfonds beraten.

Steigern Sie die Mitarbeiterbindung mit einer betrieblichen Altersversorgung.

Fragen und Antworten zum Pensionsfonds

Was ist eine Gehaltsumwandlung?

Bei einer Gehaltsumwandlung – auch Entgeltumwandlung genannt – wird ein Teil des Bruttolohns des Arbeitnehmers in Beiträge für die betriebliche Altersversorgung umgewandelt. Dies kann zum Beispiel ein Pensionsfonds sein.

Wer finanziert die betriebliche Altersversorgung?

Die Beiträge für die betriebliche Altersversorgung werden durch Sie, Ihre Mitarbeiter oder beide gemeinsam erbracht: Bei der arbeitgeberfinanzierten bAV leistet der Arbeitgeber die Beiträge zusätzlich zu Lohn und Gehalt. Bei der arbeitnehmerfinanzierten bAV werden die Beiträge durch Entgeltumwandlung vom Gehalt des Arbeitnehmers gezahlt. Auch eine Mischform dieser Finanzierungsformen ist möglich. Die arbeitgeberfinanzierte betriebliche Altersversorgung kann zum Beispiel eine Alternative zur Gehaltserhöhung sein.

Was passiert mit den Ansprüchen meiner Mitarbeiter, wenn die Firma Insolvenz anmeldet?

Die gesetzlich unverfallbaren Ansprüche Ihrer Mitarbeiter aus dem Pensionsfonds sind auch bei einer Insolvenz durch den Pensions-Sicherungs-Verein gesichert.