Girls'Day & Boys'Day

Den Nachwuchs von morgen sichern

22. November 2017

Am 26. April 2018 ist es wieder so weit: Der Zukunftstag bietet Unternehmen die Möglichkeit, Mädchen und Jungen für typische Berufe des anderen Geschlechts zu begeistern. Schüler schnuppern dabei einen Tag in die unterschiedlichsten Betriebe hinein.

Fachkräftemangel vorbeugen

Der Fachkräftemangel ist für viele Unternehmen und Ausbildungsbetriebe ein großes Problem. Bereits heute bleiben zahlreiche Ausbildungsplätze unbesetzt. Oftmals haben Schüler keine Vorstellung davon, wie ein konkretes Berufsfeld aussieht. Beim Girls'- beziehungsweise Boys'Day haben Unternehmen die Gelegenheit, Schüler für die eigene Arbeit zu begeistern und als Nachwuchskräfte der Zukunft zu gewinnen. Viele Betriebe erhalten später Bewerbungen von Schülern, die zuvor am Aktionstag teilgenommen haben.

Arbeit im Betrieb vorstellen

Beim Zukunftstag stellen Unternehmen Berufe vor, in denen Mädchen beziehungsweise Jungen eher selten vertreten sind. Ziel ist es, den Schülern Tätigkeiten näherzubringen, die sie bisher nicht in Betracht gezogen haben. Die Veranstaltungen stehen ausschließlich entweder Jungen oder Mädchen offen. Dabei schnuppern die Schüler in das jeweilige Arbeitsfeld hinein und sammeln erste praktische Erfahrungen. Die Teilnehmer identifizieren sich besonders mit dem vorgestellten Beruf, wenn männliche beziehungsweise weibliche Vorbilder, Auszubildende oder Fachkräfte die tägliche Arbeit vorstellen.

Bekanntheit und Vernetzung steigern

Auch für das Image des Unternehmens ist der Zukunftstag ein echter Gewinn. Die Betriebe zeigen so, dass sie sich an die veränderte Arbeitswelt anpassen und für Chancengleichheit stehen. Sie senden damit ein positives Signal nach außen. Zudem erfahren Schulen, Verbände, Kammern und Initiativen in der Region von der Teilnahme. Daraus ergeben sich nicht selten Kooperationen über den Girls'- oder Boys'Day hinaus.

Besuchen Sie Ihre Volksbank Raiffeisenbank vor Ort.

Finden Sie Ihre Filiale