Mitarbeiter gewinnen

So können Sie Fachkräfte von sich überzeugen

4. August 2020

Die Mitarbeitergewinnung stellt viele Unternehmen vor eine große Herausforderung. Um einen Kandidaten von sich zu überzeugen und ihn langfristig zu binden, sollten Führungskräfte verstärkt in die Personalbeschaffung investieren. Welche Maßnahmen Sie dabei von der Stellenbeschreibung bis zur Positionierung der Arbeitgebermarke ergreifen sollten, lesen Sie hier.

Prozess zur Mitarbeitergewinnung

Auf dem Weg vom Jobsuchenden zum Mitarbeiter durchläuft ein Arbeitnehmer mehrere Phasen. Im ersten Schritt wird er durch eine Stellenanzeige – zum Beispiel in einer Jobbörse – auf das Unternehmen aufmerksam. Findet der Jobsuchende die Beschreibung der Stelle interessant, informiert er sich genauer über den potenziellen Arbeitgeber. Hier können Sie bereits mit Informationen über Ihr Unternehmen punkten. Ist die Fachkraft von Ihnen als Arbeitgeber überzeugt, reicht sie ihre Bewerbung ein. Damit der Kandidat in keiner Phase abspringt, sollten Sie jeden Schritt Ihres Prozesses zur Mitarbeitergewinnung fortlaufend evaluieren und optimieren. Wichtig sind in diesem Zusammenhang auch die Regelungen zur Probezeit. Denn während dieser Phase können Führungskräfte eine mögliche Fehlentscheidung bei der Mitarbeiterauswahl korrigieren.

Aufmerksamkeit der Bewerber auf sich lenken

Der Arbeitsmarkt ist hart umkämpft. In Zeiten des Fachkräftemangels ist es daher umso wichtiger, dass Sie die Aufmerksamkeit Ihrer Zielgruppe auf sich ziehen. Doch mit welchen Maßnahmen können Sie dies erreichen? Für die Mitarbeitergewinnung ist es wichtig, die Sichtbarkeit Ihres Unternehmens zu erhöhen. Dies kann zum Beispiel mithilfe von Werbekampagnen oder einer starken Präsenz in Jobbörsen geschehen. Sie können auch Social-Media-Kanäle wie Xing oder LinkedIn für die Rekrutierung von Fachkräften nutzen. Achten Sie bei Ihren Stellenanzeigen darauf, dass sie präzise formuliert sind. Bleiben Sie realistisch bei Ihrem Anforderungsprofil und den gewünschten Qualifikationen des Kandidaten. Unterscheiden Sie in der Stellenbeschreibung zwischen notwendigen und optionalen Anforderungen. Andernfalls könnte Ihre Anzeige Interessenten abschrecken. Beschreiben Sie auch Karrierechancen und berufliche Perspektiven. Hat sich ein Jobsuchender beworben, sollte das Unternehmen mit einem schnellen Prozess darauf reagieren. Wenn Ihre Rückmeldung auf die Bewerbung zu lange dauert, können vielversprechende Kandidaten sich währenddessen für ein anderes Unternehmen entscheiden und Ihnen somit entgehen.

Mitarbeiter werben Mitarbeiter

Als Vorgesetzter sollten Sie auch Ihre Belegschaft bei der Personalbeschaffung einbinden. Denn sie verfügen häufig über ein privates Netzwerk mit potenziell geeigneten Fachkräften. Es kann sich daher zum Beispiel lohnen, ein Programm zu etablieren, bei dem Mitarbeiter Kandidaten empfehlen. Zudem sind zufriedene Angestellte die besten Botschafter für Ihr Unternehmen. So können Sie die Aufmerksamkeit Ihrer Zielgruppe gewinnen und diese von sich überzeugen, indem Sie Videos veröffentlichen, in denen Ihre Mitarbeiter sich vorstellen oder Einblicke in ihre tägliche Arbeit geben. So erhalten Bewerber einen persönlichen Einblick in Ihr Unternehmen und das zukünftige Arbeitsumfeld.

Durch die Arbeitgebermarke überzeugen

Ob sich ein Interessent für ein Unternehmen entscheidet oder nicht, hängt davon ab, wie attraktiv sich der Arbeitgeber präsentiert. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, am Auf- oder Ausbau Ihrer Arbeitgebermarke zu arbeiten. Attraktive Arbeitsbedingungen helfen dabei, die Art zu verbessern, wie Ihr Unternehmen und damit Ihre Marke wahrgenommen wird. Ob gute Gehälter, flexible Arbeitszeiten, eine betriebliche Altersvorsorge, vermögenswirksame Leistungen oder Fortbildungen und Karrieremöglichkeiten: Eine gute Auswahl an Vorteilen hilft nicht nur bei der Personalgewinnung, sondern fördert auch die Mitarbeiterbindung.

Informieren Sie sich über die betriebliche Altersvorsorge bei Ihrer Volksbank Raiffeisenbank vor Ort.