Was genau bedeuten Valuta und Wertstellung?

Kontobewegungen verstehen

Wenn Sie auf Ihren Kontoauszug schauen, lesen Sie bei den Zahlungsposten häufig das Valutadatum, auch Wertstellungsdatum genannt. Doch was genau bedeutet Valuta beziehungsweise Wertstellung? Und warum ist das Valutadatum nicht mit dem Buchungsdatum gleichzusetzen?

Valuta: Das steckt dahinter

Anhand der Valuta – auch Wertstellung genannt – erkennen Sie, wann Zahlungseingänge und Abbuchungen wertmäßig erfolgen. Es handelt sich dabei um das Datum, ab dem eine Kontobewegung wirksam wird. Die Valuta zeigt Ihnen also den echten Kontostand an.

Was ist der Unterschied zwischen Valuta und Buchung?

Im Gegensatz zur Valuta, die angibt, wann eine Transaktion wirksam wird, weist das Buchungsdatum nur den Tag aus, an dem ein Zahlungsvorgang im System der Bank eingetragen und bearbeitet wird. Das Geld steht Ihnen nicht automatisch zur Verfügung oder ist bereits überwiesen. Es kann also sein, dass Sie die Buchung auf dem Kontoauszug sehen, die Valuta aber erst später erfolgt – oder andersherum.

Achten Sie auf die Wertstellung

Bei einer Überweisung erfolgt die Wertstellung bevor der Vorgang bei Ihrer Bank gebucht wird. Ebenso wenn zum Beispiel Ihre Versicherung den fälligen Beitrag zum Ende des Monats per Lastschrift von Ihrem Girokonto einzieht. Valuta- und Buchungsdatum können also voneinander abweichen. Beachten Sie dies, um sichergehen zu können, dass Sie Ihr Konto nicht überziehen.

Besuchen Sie Ihre Volksbank Raiffeisenbank vor Ort.

Finden Sie Ihre Filiale